Dental Fräszentrum Vita® Enamic

VITA ENAMIC® wird sowohl für klassische Einzelzahnversorgungen wie Inlays, Onlays, Veneers (auch Non-Prep-Veneers / Zahnhals-Veneers) und Kronen im Front- und im Seitenzahnbereich, wie speziell auch für Implantatkronen empfohlen. Zudem lassen sich mit der Hybridkeramik hervorragend Einzelzahndefekte bei geringem Platzangebot versorgen beziehungsweise substanzschonende, minimalinvasive Restaurationen fertigen.

Aufgrund seiner besonderen Netzwerkstruktur, bei der sich Keramik und Polymer gegenseitig durchdringen, absorbiert VITA ENAMIC® Kaukraftbelastungen in ähnlicher Weise wie natürliche Zähne. Die Hybridkeramik verfügt so über eine stabile, hochvernetzte keramische Matrix. Der Keramikanteil des Werkstoffs beträgt 86 Prozent (Gew.-%). Deshalb lässt sich die Hybridkeramik nach dem traditionellen, vollkeramischen Protokoll mit Flusssäure und Silan vorkonditionieren. CAD/CAM-Komposite werden hingegen sandgestrahlt, da sie eine Polymermatrix besitzen, in die keramische Füllkörper nur eingebettet sind.

VITA ENAMIC® kann im Gegensatz zu konventionellen CAD/CAM-Glaskeramiken
sehr dünn und ohne Randabslitterungen geschliffen werden.

--

Hinweis: Mit ® oder ™ gekennzeichnete Namen/Produkte sind eingetragene Marken/Warenzeichen der jeweiligen Inhaber, siehe Markenrechte.

Zusammenfassung für die Rubrik VITA ENAMIC®: CADfirst Dental Fräszentrum schleift aus der Hybridkeramik VITA EANMIC® Inlays, Onlays, Veneers, Kronen und Implantatkronen. Aufgrund der einzigartigen dualen Netzwerkstruktur von VITA ENAMIC® können sehr dünne Ränder ohne Chipping erzielt werden. Highlights und Schlagworte: Dental Fräszentrum ENAMIC, Dental Fräszentrum VITA ENAMIC, VITA ENAMIC Hybridkeramik, CADfirst Dental VITA ENAMIC, Fräszenterum für VITA ENAMIC.

 

Indikationen

Substanzschonende Rekonstruktionen mit reduzierten Wandstärken

Hochbelastbare Seitenzahnkronen bei limitiertem Platzangebot

Präzise Versorgung kleiner Defekte (z. B. indirekte Zahnhalsfüllungen/grazile Inlays)

Non-/minimalinvasive Rekonstruktion von Kauflächen (Table-top)

Implantatkronen (auch mit Schraubenkanal)

Hybrid, nicht Komposit!

Es handelt sich bei VITA ENAMIC® nicht um einen Kompositblock. Vielmehr wird bei der Hybridkeramik ein porös gesinterter Feinstruktur-Feldspatkeramikblock (86 Gewichtsprozent) unter Druck und Hitze mit einem Polymer (14 Gewichtsprozent) infiltriert.

Implantatversorgung

 VITA ENAMIC® weist ein Elastizitätsmodul auf, das dem von Dentin ähnlich ist. Durch diese Elastizität ist es möglich, der Resilienz natürlicher Zähne näher zu kommen.

Farben

Als mono- und multichrome Varianten in bis zu drei Transluzenzstufen erhältlich (T, HT, ST)

VITA SYSTEM 3D MASTER®, transluzent (T)
0M1, 1M1, 1M2, 2M1, 2M2, 2M3, 3M1, 3M2, 3M3, 4M2

VITA SYSTEM 3D MASTER®, hochtransluzent (HT) 0M1, 1M1, 1M2*, 2M1, 2M2, 2M3, 3M1, 3M2, 3M3, 4M2

VITA SYSTEM 3D MASTER®, supertransluzent (ST) 1M1, 1M2, 2M2, 3M2, 4M2